bodo-Service > Coronavirus im bodo

Coronavirus im bodo

Hier finden Sie alle Informationen und Hinweise zur aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus im bodo-Verbundgebiet

Schnelle Links

!!! Ab sofort: Medizinische Masken in Bus & Bahn !!!

Die neue Corona-Schutzverordnung vom Land Baden-Württemberg schreibt ab 25. Januar vor, dass im Öffentlichen Personennahverkehr nur noch medizinische Masken, statt der bisherigen „Alltagsmasken“ getragen werden dürfen. Unter medizinischen Masken sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) respektive Masken der Normen KN95/N95 zu verstehen.

In Bayern ist es seit 18. Januar 2021 bei Benützung des ÖPNV vorgeschrieben eine FFP2-Maske oder eine Maske mit mindestens gleichwertigem genormten Standard im Sinne der FFP2-Maskenpflicht zugelassen.

Als mindestens gleichwertig gelten in diesem Sinne folgende Standards:

  • FFP3 (Europa)
  • N95 (NIOSH-42C FR84, USA),
  • P2 (AS/NZ 1716:2012, Australien/Neuseeland),
  • KF94 (Korea 1st Class KMOEL-2017-64)
  • DS (Japan JMHLW-Notification 214,2018).
  • KN95 (GB2626-2006, China)

REGELUNG FÜR KINDER/JUGENDLICHE:

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre müssen keine FFP2 bzw. medizinische Maske tragen. Das heißt, es bleibt bei der bisherigen Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ab einem Alter von 6 Jahren. Kinder bis einschließlich 5 Jahren sind von der Maskenpflicht befreit.

Die aktuelle Verordnung des Landes Baden-Württemberg sowie Fragen und Antworten finden Sie hier:

https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

Fragen und Antworten zur FFP2-Maskenpflicht finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

Volles Fahrplanangebot ab 1. Februar

Bund und Länder haben neue Corona-Schutzmaßnahmen bis zum 15. Februar beschlossen. Eine frühere Öffnung von Schulen und Kitas ist möglich, jedoch abhängig vom Infektionsgeschehen der kommenden Tage. Unabhängig einer Entscheidung für oder gegen Schulöffnungen, wird der Fahrplan ab Montag, den 1. Februar auf den sogenannten Schulfahrplan umgestellt. Somit wird wieder das volle Angebot gefahren. Einzige Ausnahme: Es verkehren keine zusätzlichen Schülerverstärker-Kurse. Bis zum 1. Februar fahren die Busse im bodo noch nach FERIENFAHRPLAN.

Vereinzelte ANGEBOTSEINSCHRÄNKUNGEN in bestimmten Spät-, Nacht- & Wochenendverkehren sind folgender Übersicht zu entnehmen:

https://www.bodo.de/aktuelles/aktuelle-fahrplaneinschraenkungen-corona.html

Rückgabe der Februar-Schülermonatskarten

Präsenzunterricht in den Schulen ist möglich, aber nicht sicher. Deshalb wird für den Monat Februar ein darauf angepasster Rückgabe-Prozess möglich gemacht. Demnach können Eltern die Februar-Schülermonatskarten bei den Schulsekretariaten zurückgeben, z.B. per Einwurf in den Schulbriefkasten vor Ort. Sollte eine Schulöffnung ab dem 15. Februar beschlossen werden, können die zurückgegeben Februarkarten von den Schulsekretariaten wieder herausgegeben werden. Dafür sollten Eltern bis zum Stichtag 10. Februar 2021 bei ihren Schulen die Wiederausgabe anfordern. Das geht per E-Mail oder telefonisch.

Eine anteilige Abbuchung des Eigenanteils ist bei Wiederausgabe der Februarkarten nicht möglich.

Abonnement pausieren

Wer Inhaber eines bodo-Abonnements ist, kann dieses auf Grund der derzeitigen besonderen Situation aussetzen. Hierfür ist eine entsprechende Meldung beim jeweiligen

AboCenter

notwendig. Nicht benötigte Monatsabschnitte müssen dann an die Ausgabestelle (bis 15. des Vormonats) zurückgesendet werden.

Handyticket & eCard nutzen - berührungslose Tickets

bodo empfiehlt, vorrangig digitale Fahrscheinangebote zu nutzen. Vor allem die Nutzung der eCard im berührungslosen Check-in/Check-out Verfahren bietet sich an. Das eTicketing-Angebot im bodo ist bestellbar über die Webseite www.bodo-ecard.de. Weiterhin sind im bodo-Verkehrsverbund Tickets sowohl als HandyTicket (Infos & Registrierung unter www.handyticket.de), über den DB navigator oder natürlich an den Fahrscheinautomaten am Bahnhof erhältlich.
Keine Kartengebühr für eCard-Besteller: Wer eine eCard bestellt, bekommt bis auf Weiteres die einmalige Kartengebühr von 4 Euro erstattet.

Information für AboKunden

Inhaber von bodo-Abonnements können auf Wunsch aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus Ihr Abo pausieren. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf direkt an Ihr:

AboCenter

Sie haben Fragen?

Nutzen Sie gerne unser Formular für Ihre individuelle Anfrage:

Anregungen und Beschwerden

Unser bodo-Kundenservice ist weiterhin uneingeschränkt zu den telefonischen Öffnungszeiten erreichbar:

0751 36141 42